Hirn der Finsternis

In Hirn der Finsternis bereisen die TraummaschinistInnen das Hirn eines vergesslichen Kapitäns. Er weiß nicht mehr, wo es langgeht. Und nicht einmal sein Boot, die Amygdala, scheint noch da zu sein.
Die Suche nach einem verschwunden Bach spiegelt die Suche nach den Erinnerungen im Kopf des Kapitäns.
Wenn das Erinnern schwer fällt, was bleibt von einem Menschen? Aber auch: Was einmal für eine Generation bedeutsam war, wird abgelöst von neuen Prioritäten.

Ein Stück über das Gehen und Vergessen. Und über die Schifffahrt.

Konzept + Umsetzung: TRAUMMASCHINE Inc. GbR / Mit: Pascal Fuhlbrügge, Judith Huber, Charlotte Pfeifer, Werner Pfeifer, Christoph Theussl / Ausstattung: Katrin Rieber / Grafik: Raoul Doré / Künstlerische Produktionsleitung: Rat & Tat Kulturbüro / Presse- & Öffentlichkeitsarbeit: Kathrin Schäfer KulturPR // Eine Produktion von TRAUMMASCHINE Inc. GbR / Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München, der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Kulturstiftung der Stadtsparkasse München und des Fonds Darstellender Künste.